≡ Menu
Receive the free eBook and get on the VIP list

Guest post: So verbindest du das Lernen mit dem Kochen

pot-544071Photo credit: Pixabay

 

Die meisten von uns kochen täglich und das nimmt meistens eine gewisse Zeit in Anspruch. Die wenigsten Gerichte stehen innerhalb von zwei Minuten fertig auf dem Tisch. Also warum nicht die Zeit, die du in der Küche verbringst, nutzen, um deine Sprachkenntnisse zu verbessern?

 

Doch nicht nur die Zeit, die du in der Küche verbringst, kannst du zum Lernen nutzen, sondern auch die Zeit, in der du das eigentliche Kochen vorbereitest. Du musst schließlich heraussuchen, was du kochen möchtest, und dafür auch einkaufen gehen.

 

Mit diesen Tipps kannst du schnell und einfach dein Lernen mit dem Kochen verbinden:

 

#1 Stöbere durch Kochbücher in deiner Lernsprache.

 

Am Anfang musst du natürlich wissen, was du kochen möchtest. Und oft schaust du dann doch mal in ein Kochbuch – völlig egal ob du dir nur Impulse holen möchtest oder nach einem bestimmten Rezept suchst, was du genauso nachkochen kannst.

Warum nimmst du nicht mal Kochbücher, die in deiner Lernsprache sind? Oft sind da nochmal andere Rezepte zu finden als die, die du in deutschen Kochbüchern hast.

In den meisten Buchhandlungen kannst du mittlerweile fremdsprachige Kochbücher kaufen oder du bestellst sie einfach im Internet. Die beste Variante ist natürlich sie direkt vor Ort zu kaufen und bei deiner nächsten Reise einen Abstecher in eine Buchhandlung zu machen.

 

#2 Schreibe deinen Einkaufszettel in deiner Lernsprache.

 

Wenn du dann ein Rezept gefunden hast, was dir zusagt, geht es an den Einkaufszettel. Den schreibst du natürlich auch in deiner Lernsprache. So lernst du direkt neue Wörter kennen und kannst gegebenenfalls im Wörterbuch nachschauen, wenn dir im Rezept ein Wort unklar ist.

Falls du dich noch nicht so sicher fühlst, kannst du dir den Einkaufszettel auch nochmal auf Deutsch schreiben und ihn dir für den Notfall in die Tasche packen. Aber wirklich nur für den Notfall!

Mit deinem Einkaufszettel (und deinem Notfall-Einkaufszettel) gehst du jetzt wie gewohnt einkaufen. Schon im Supermarkt kannst du die (neu) gelernten Vokabeln wiederholen, indem du deinen Einkaufszettel abarbeitest.

Wenn du mutig bist, schaust du erst daheim wieder nach, ob du auch das richtige gekauft hast. Falls nicht, musst du entweder nochmal los oder du improvisierst.

 

#3 Höre Musik, Hörbücher oder Podcasts beim Kochen.

 

Endlich geht es ans Kochen! Schalte dir Musik, ein Hörbuch oder Podcasts an, die du in deiner Lernsprache hörst. Falls du nicht alleine daheim bist und nicht jeder unbedingt deine Sprachlektionen hören möchte, kannst du dir auch einfach den iPod in die Hosentasche stecken und mit Kopfhörern hören.

Alleine durch das passive Hören wirst du viele Wörter aufschnappen und dich an den Klang der Sprache gewöhnen.

Alternativ kannst du auch Radio hören. Die meisten Radiosender kannst du mittlerweile online hören, sodass es kein Problem mehr ist Radio aus anderen Ländern auch im heimischen Wohnzimmer – oder in der Küche – zu hören.

 

#4 Führe Selbstgespräche beim Kochen.

 

Doch natürlich gibt es auch noch eine andere Möglichkeit. Vielleicht bist du nicht der Typ, der gerne Musik oder Podcasts hört, und wünschst dir eine Alternative.

Warum führst du dann nicht einfach ein Selbstgespräch? Erzähle dir einfach selbst, was du gerade machst, welcher Arbeitsschritt als nächstes kommt oder was für die Woche noch ansteht.

Im Grunde ist es völlig egal, was du redest, Hauptsache du redest. Denn Reden lernst du nun mal nur durch reden.

 

#5 Mach dein Essen zu deinem Konversationskurs.

 

Nach dem Kochen will natürlich auch gegessen werden. Lade am besten deine Studienkollegen ein, esst zusammen und unterhaltet euch nur in eurer Lernsprache.

Kurz gesagt: Macht einen Sprachabend.

Das kann beispielsweise ein italienischer Abend sein, an dem ihr italienisch kocht, italienischen Wein trinkt und den Abend über nur Italienisch redet. So habt ihr alle etwas davon: Gutes Essen und ihr verbessert eure Sprachkenntnisse ohne das Gefühl zu haben zu lernen!

Und warum wechselt ihr euch nicht jeden Monat ab? Das heißt ein Mal im Monat habt ihr euren persönlichen Sprachabend immer bei einem anderen Gruppenmitglied. So schafft ihr euer eigenes Ritual und eine Art Stammtisch, bei dem das Lernen gleich doppelt so viel Spaß macht.

Beim Kochen kannst du die Sprache auf viele verschiedene Arten einbringen. Du musst nur kreativ genug sein und dir keine Gedanken machen, was andere über dich denken könnten. (Deine Familie gewöhnt sich schon daran, dass du Selbstgespräche in deiner Lernsprache führst.) Deswegen sei mutig und nutze jede Gelegenheit zu lernen.

 

About the author:

Lena

Hey, ich bin Lena und das Gesicht hinter Lernplan, Sprachenlust und Momentreisen. Bei mir kannst du über die Themen Sprachenlernen, Reisen und das Leben lesen und dabei viel entdecken. Wenn ich nicht gerade meine Zeit mit Schreiben verbringe, studiere ich in Freiburg FrankoMedia und Italienisch oder bin in der Welt unterwegs.

 

Wie verbindest du dein Lernen mit dem Kochen? Was kochst du am liebsten? Lass es uns mit einem Kommentar wissen.

 

Lot of love,

Screen Shot 2014-10-19 at 7.04.41 PM

Opt In Image
Like That Blog Post? Get More!
+ receive bite-size German training

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment